· 

13. Von Freiheit, Bergen und anderen Highlights unserer Weltreise

 6 Monate Weltreise, 9 Länder, 1000 Highlights. 

Für diese neue Podcastfolge sind wir mal in uns gegangen und haben uns über unsere persönlichen Highlights Gedanken gemacht. Jeder von uns durfte sich drei Highlights raussuchen, die der andere auch erst im Podcast zu hören bekommt. Quasi Überraschung auf allen Seiten. 

An welchen Ort denken wir am meisten zurück? Welche Menschen haben uns besonders inspiriert und gut getan? Welche Aktivität war für uns einfach unvergesslich und hat für Gänsehaut gesorgt? 

Hört unbedingt mal rein. Es wird viel geschwärmt, geträumt und das ein oder andere Döneken erzählt.

Schön, dass ihr dabei seid & danke fürs Zuhören.


Highligt: Orte

Wie soll man den besondersten Ort für sich auf der Reise küren? Wir haben so viele unterschiedliche Länder besucht und konnten an den schönsten Orten verweilen. Trotzdem hat jeder für sich sein absolutes Ort-Highlight bestimmen können. 

Für Steffi war es der Lake Pukaki in Neuseeland. Obwohl die Umstände alles andere als perfekt waren, denke ich so oft an diesen wunderbaren Ort zurück. Es regnete den halben Tag, wir verbrachten hier definitiv die kälteste Nacht überhaupt und die Toiletten stanken wirklich absolut bestialisch. Aber diese Natur ist einfach einmalig. Der blaue See, die Gebirgskette ringsherum, der schneebedeckte Mount Cook und wir mit unserem Camper mittendrin. Ein ganz fantastischer Sehnsucht-Highlight-Ort.

 

Daniels liebster Ort liegt auf 669,9m. Der Lions Head in Südafrika brachte Daniels Fotografen- und Naturburschen-Herz nicht nur einmal zum hüpfen. Erst waren wir uns unsicher, ob wir den beschwerlichen Weg zur Spitze des Lions Head auf uns nehmen sollten. Wir hatten oft gelesen, dass der Weg nicht ohne sein soll und man teilweise ganz schön klettern muss. Glücklicherweise haben wir uns doch getraut und wurden mit einer Hammer Aussicht belohnt. Kapstadt zu unseren Füßen, beste Sicht auf den Tafelberg und wir mit ganz viel Stolz erfüllt. 

Highlight: Menschen

Ach was haben wir für großartige Menschen getroffen. Menschen die uns inspiriert haben, durch die wir andere Blickwinkel bekommen haben, bei denen wir uns wohl gefühlt haben und mit denen wir einfach nur eine tolle Zeit hatten. 

 

In Steffis Herz hat Familie Fritz einen ganz besonderen Platz gefunden. In Südafrika lernten wir Dennis, Adelaine und Brendan Fritz ganz zufällig kennen und verbrachten einen sehr lustigen Abend mit ganz vielen tollen Gesprächen miteinander. Dennis und Adelaine sind über 70 Jahre alt und in Südafrika geboren. Die Apartheid forderte vor über 30 Jahren ihre ersten Opfer und die Beiden ergriffen die Chance um aus Südafrika zu fliehen. Sie bauten sich in den Niederlanden ein neues Leben auf und besuchen nun alle paar Jahre ihre Familien in Südafrika. Mit ihrer Herzenswärme und ihren bewegenden Geschichten hat uns diese Familie sehr beeindruckt. 

 

Daniels Highlight ist der Mensch selber. Kein spezieller, sondern einfach alle großartigen Menschen, die wir treffen durften. Diese Menschen haben uns gezeigt, dass die Welt und ihre Bewohner nicht so böse sind, wie es oft dargestellt wird. Uns wurde so viel Gastfreundschaft, Herzenswärme, Freundlichkeit und Interesse entgegen gebracht. Bastian, der uns mit seiner Sichtweise zum Nachdenken angeregt und inspiriert hat. Uli, der mit über 60 Jahren mit dem Fahrrad alleine durch Südostasien fährt und uns somit zeigte, dass alles möglich ist. Die süße Familie in Australien, bei der wir nicht nur ein Bett bekamen, sondern Familienmitglieder wurden. Die vielen tollen Begegnungen mit den Locals, die wenig haben, uns aber so viel geben wollten. Danke, ihr habt unsere Reise so besonders gemacht. 

Highlight: Aktivität

Mit dem Hubschrauber auf einen Gletscher fliegen, mit dem Boot durch die Halong Bucht, Safari in Südafrika, Wale gucken in Südafrika und auf Hawaii. Wie soll man da nur sein Highlight finden? Schwierig, sehr schwierig. 

 

Eine von Steffis allerschönsten Aktivitäten war es von Brooklyn über die Brooklyn Bridge zurück nach Manhattan zu laufen. Es war so unwirklich für mich die New Yorker Skyline vor mir zu sehen und ich konnte es kaum fassen, hier zu sein. Wahrscheinlich weil New York unser letztes Ziel der Reise war, verbinde ich mit diesem Moment sehr viele Emotionen. Mir sind so viele Dinge gleichzeitig durch den Kopf gegangen. 

Ein weiteres Highlight für Steffi waren die heiligen Rehe in Japan. Nara ist bekannt für die vielen freilaufenden Rehe, die völlig unbeschwert durch die Stadt spazieren und die Touris mit den Keksen jagen. Eine völlig surreale Situation in dieser Stadt. Aber eben auch eine meiner besondersten Aktivitäten: Rehe füttern in Nara. 

 

Daniels konnte seine Highlight-Aktivität ganze 5 Wochen ausleben. Mit dem Camper durch Neuseeland zu fahren bedeutete für ihn den Geschmack von Freiheit zu kosten. Überall anhalten zu können und seinen Hausstand immer dabei zu haben, unbezahlbar. Hier mal einen Kaffee, da eine schnelle Kniefte. Schlafen an den atemberaubendsten Plätzen, immer nur eine Autotür getrennt von der Natur. Eine sehr prägende Zeit für uns. Kein Land hat uns so beeindruckt und verändert wie Neuseeland

Infos und Links aus dieser Episode

Wieso wir überhaupt eine Weltreise gemacht haben, könnt ihr nachlesen:

Kopfsache: Warum wir eine Weltreise machen

 

 

Sicherlich eines unserer absoluten Ober-Highlights: Tongariro Alpine Crossing in Neuseeland

Reisebericht: Spaziergang durch Mordor

Reisebericht: Dampfende Seen in Rotorua

Podcast: Tongariro Alpine Crossing - Unsere Erfahrungen und Tipps

 

Steffis Highlight Ort: Lake Pukaki in Neuseeland

Reisebericht: Vom Lake Pukaki zum Mount Cook

YouTube: Wandern im Mount Cook Nationalpark 

 

Daniels Highlight Ort: Lions Head in Südafrika

Reisebericht: Wanderung auf den Lions Head

YouTube: Ein Tag in Kapstadt - Lionshead und Boo Kaap

 

Steffis Highlight Aktivität: Brooklyn Bridge in NYC und Rehe in Japan

Reisebericht: Sightseeing in New York - Nochmal Touri sein

Reisebericht: Die letzten 24 Stunden in New York

Reisebericht: Nara - Urlaub bei den heiligen Rehen

YouTube: Ein Reh bricht aus dem Wald

 

Daniels Highlight Aktivität: 5 Wochen Camperleben in Neuseeland 

Reisebericht: Mit Gandalf durch Neuseeland 

Reisebericht: Alltag im Camper - Ein kleiner Einblick 

Reisebericht: Coromandel - die letzten Tage mit Gandalf

Podcast: Mit dem Camper durch Neuseeland 

 

Grüße in die Normandie an Vera und Niko, die uns zu dieser Podcastfolge inspiriert haben. 

Instagram Vera

Instagram Niko

 

Music by: @dcuttermusic / http://www.davidcuttermusic.com


Danke, dass Du Dir die 35 Minuten Zeit genommen hast!

Wenn Du uns bei iTunes abonniert hast und Dir diese Episode gefallen hat, würden wir uns mega freuen, wenn Du uns eine Bewertung da lassen würdest. (Hier gehts zu iTunes)

Danke Dir und hoffentlich bis zum nächsten Podcast!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0