· 

03. Unsere 3 Südafrika Highlights + Geheimtipp

Südafrika hat uns wirklich total umgehauen. In 4 Wochen sind wir von Kapstadt bis zum Addo Elephant Nature Park gefahren, haben die Garden Route mitgenommen und sind über die Route 62 zurück nach Kapstadt getuckert. Ein Wahnsinns Roadtrip für uns. Wir haben so wunderschöne Landschaften gesehen, viele liebe Menschen kennengelernt und beeindruckende Tierbegegnungen gehabt. Für euch haben wir unsere 3 Highlights auf diesem Roadtrip ausfindig gemacht, inklusive einem super Geheimtipp. 

Lass Dich vom Südafrika Fieber anstecken, steig ein und fahr mit uns durch dieses Wahnsinns Land.

Schön, dass ihr dabei seid. Danke fürs Zuhören.


Hier sind unsere Tipps mit Links zu dieser Episode

Struisbaai

Struisbaai ist ein richtig guter Ausgangspunkt für einige Ausflüge in der Umgebung. 

Nach wenigen Kilometer erreicht ihr zum Beispiel das Kap Agulhas, den südlichsten Punkt Afrikas. Hier treffen der indische und atlantische Ozean aufeinander. 

Ein bisschen länger fahrt ihr zum De Hoop Nature Reserve. Zebras, Antilopen, verschiedenste Arten von Böcken, Reptilien, Vögeln und viele Tiere mehr sind hier zu Hause. Der Küstenabschnitt gehört außerdem zum Paarungs- und Aufzuchtsgebiet der Wale. Direkt hinter der Küste zieht sich über einige Kilometer eine riesige weiße Sanddüne entlang. Von der Düne aus waren wirklich überall Wale zu sehen. Ab und an schaute mal eine kleine Flosse von einem Baby-Wal aus dem Wasser.

Reisebericht: Walsuppe vor Afrika

Unterkunft Struuisbaai: Das Cape Agulhas Backpackers 


Addo Elephant Nature Park

Der Addo Elephant Nature Park bot sich aufgrund seiner Lage wunderbar für unsere allererste Safari an. Anfangs waren wir noch sehr unsicher, ob die Idee so toll ist mit unserem gemieteten Kleinwagen auf Selbstfahrersafari zu gehen. Nach den ersten Minuten waren wir aber hin und weg. Wir konnten anhalten wo und wann wir wollten. An einem Wasserloch standen wir stundenlang und haben einfach nur die vielen Elefanten bestaunt. Wir konnten den Park in unserem eigenen Tempo entdecken. Auf über 166.000 Hektar leben hier fast 600 Elefanten, Löwen, Zebras, Kudus, Böcke, Warzenschweine, Büffel und viele, viele Tiere mehr. Unsere 3 Tage im Addo Elephant Park waren ein voller Erfolg. Besonders die Begegnungen mit den vielen Elefanten und den zwei Löwen waren der absolute Hammer. 

Reisebericht: Safari im Addo - Elefanten haben vorfahrt 

Reisebericht: Safari im Addo - Vollgefressene Löwen 

Unsere Unterkunft Addo Elephant Nature Park: In diesem Zelt haben wir im Addo Elephant Park geschlafen


Lions Head in Kapstadt

Bereits um 6 Uhr stiefelten wir den Wanderweg zum Lions Head hoch. Die erste Zeit sahen wir nicht viel von der Aussicht, denn um uns herum war alles Wolkenverhangen. Allerdings schaute der Tafelberg und die Bergkette mit den 12 Aposteln aus den Wolken heraus. Zusammen mit dem Licht der aufgehenden Sonne ein wunderschönes Bild. Der 2,5km lange Aufstieg zur 669,9m hohen Spitze war nicht so beschwerlich und anstrengend wie befürchtet. Oben angekommen, wurden wir mit einer unvergesslichen Aussicht belohnt. Die Wolken hatten sich so langsam verzogen und wir hatten einen wunderschönen 360 Grad Rundumblick. 

Auf der einen Seite die City Bowl und der Tafelberg, auf der anderen Seite das Meer und der Blick auf die anderen Berge.

Reisebericht: Tanz um den Löwen


Keurboomstrand

Dieser Ort traf uns unerwartet, mit voller Wucht. Da denkst du, du fährst mal kurz zu einem hübschen Strand, um dir die Beine zu vertreten und dann stehst du auf dem wohl schönsten Holzsteg der Welt. Der Keurboomstrand hat uns so unfassbar gut gefallen, dass wir unsere Plane über den Haufen geworfen haben und uns erstmal eine Nacht direkt am Keurboomstrand einquartiert haben. 

Klingt vielleicht super kitschig, aber dieser Ort ist irgendwie magisch. So ein Ort, wo man merkt, dass er einem grade gut tut. Hier passt einfach alles. Das aufgewühlte Meer, die hohen Wellen, die dramatisch vor die Felsen klatschen und der wunderschöne Strand. Wir sahen einen wundervollen Sonnenuntergang und beobachteten früh morgens Delfine vom Strand aus, mit einem Kaffee in der Hand.

Unterkunft Keurboomstrand: Airbnb bei Christine und David

 

Music by: @dcuttermusic / http://www.davidcuttermusic.com


Sehr cool, dass Du Dir die 45 Minuten Zeit genommen hast!

Wenn Du uns bei iTunes abonniert hast und Dir diese Episode gefallen hat, würden wir uns mega freuen, wenn Du uns eine Bewertung da lassen würdest. (Hier gehts zu iTunes)

Danke Dir und vielleicht bis zum nächsten Podcast!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0