· 

05. Nur mal kurz die Welt retten - durch fleischlose Ernährung?

Die Weltreise hat ziemlich viel mit uns gemacht. Unsere Sichtweisen und Prioritäten haben sich verändert. An einem Teil der Veränderungen wollen wir euch heute teilhaben lassen. 

Es geht um unsere fleischlose Ernährung. Warum wir uns aus Klimaschutz-Gründen dafür entschieden haben, was der auslösende Faktor war und warum wir noch keine Vegetarier sind, erzählen wir euch in dieser Podcastfolge. 

Nur mal kurz die Welt retten - ein sportlicher Vorsatz.

Mit vielen interessanten, aber auch erschreckenden Fakten und Zahlen möchten wir Dir erläutern, wie wir versuchen unserer kleine Welt ein bisschen besser zu machen.

Schön, dass ihr dabei seid & danke fürs Zuhören.


Wir sprechen immer von Veränderung. Aber was hat sich bei uns konkret verändert?

Wir wollen euch mit auf unseren Weg der Veränderung nehmen. 

Wir möchten, dass ihr ein wenig versteht, warum wir etwas geändert haben, euch zum Nachdenken anregen und vielleicht sogar dazu anregen, euer Handeln zu überdenken.

Wir sind allerdings keine Moralaposteln, die andere belehren, bekehren oder verurteilen wollen. Bei diesem Thema gibt es nicht nur Schwarz oder Weiß. Es gibt so viele Farben dazwischen und jeder muss für sich den richtigen Weg finden. Einen Weg mit dem er glücklich und zufrieden ist.

Wir wollen aufgeklärt sein und uns bewusst entscheiden können. Wir wollen bewusst essen, reisen und leben. Wir möchten unseren Planeten schützen.

 

Nennt uns Ökotanten oder Umweltaktivisten, aber wir wollen etwas ändern. Und zwar genau jetzt. Keiner kann alles richtig machen, schon gar nicht von jetzt auf gleich. Aber wenn alle ein bisschen richtig machen, wäre das schon ein guter Anfang. 

 

Das Falscheste ist es einfach den Kopf, völlig hoffnungslos in den Sand zu stecken und auf den Weltuntergang zu warten. 

Was kann ich alleine schon ausrichten? Diese Frage stellen sich vielleicht 3,5 Milliarden Menschen auf der Welt. Es macht einen Unterschied. Alles hat Auswirkungen. Dein Konsum, dein Einkauf, deine Ernährung, dein Handeln. Alles. Sei Dir deiner Verantwortung einfach bewusst und ziehe für Dich deine Schlüsse und Entscheidungen daraus. Sei Dir einfach im Klaren, dass Du etwas verändern kannst. 

Wann und warum haben wir uns entschieden kein Fleisch mehr zu essen?

Wir stehen am Fox Gletscher in Neuseeland, lesen die Informationstafeln und sehen die Auswirkungen des Menschen auf unseren Planeten so deutlich, mit eigenen Augen. Vor Jahrzehnten war der Gletscher viel größer. Durch den Klimawandel und die Klimaerwärmung ist er bereits um 3km geschrumpft. Irgendwann wird er ganz verschwunden sein. Klimawandel, ein großes Thema. Wir fangen an uns zu informieren. Kommen von einem Thema zum nächsten. Was sind die größten Klimakiller? Was können wir ändern? Natürlich sind wir keine Befürworter von Massentierhaltung. Uns ist es nicht egal, wenn Tiere wie Scheiße behandelt werden und schlimmste Qualen leiden müssen. 

Aber der ausschlaggebende Grund, der das Steinchen ins Rollen gebracht hat, ist die Auswirkung des Fleischkonsums auf das Klima.

Wieso ist Fleisch so schlecht für unser Klima?

Das Stichwort ist: Treibhausgase. 

Sie sind natürlicher Bestandteil unserer Atmosphäre. Gase wie CO2, Methan oder Lachgas nehmen die Strahlen der Sonne auf und erwärmen somit die Luft.

Der vermehrte Ausstoß dieser klimaschädlicher Gase ist hauptsächlich für den Klimawandel verantwortlich.  Das Problem liegt in der Menge.

Es ist eine logische Konsequenz: Je mehr Gase in der Atmosphäre, desto höher die Erderwärmung, desto schneller schreitet der Klimawandel voran. Methan ist eins der klimaschädlichsten Treibhausgase. Grade Kühe stoßen als Wiederkäuer sehr viel Methan aus. Im Vergleich hat Methan 23x so schlimme Auswirkungen auf das Klima als CO2. Die gesamte Nutztierzucht erzeugt mehr Treibhausgas-Emission als der komplette Transportsektor. 

Zahlen & Fakten zum nachlesen

Weltweit werden jährlich 70 Milliarden Nutztiere getötet. Das sind mehr als 3000 Tiere in der Minute. 

JBS ist größter Fleischproduzent der Welt, mit Sitz in Brasilien. 

8.000.000 (Millionen!) Hühner, 49.000 Schweine und 85.000 Rinder werden geschlachtet, täglich!

 

Durchschnittlich isst jeder Deutsche jährlich 88kg Fleisch.

Nimmt man sich die Zahlen der Deutsche Gesellschaft für Ernährung zu Herzen, die empfehlen jede Woche maximal zwischen 300-600g Fleisch zu essen, wären das grade mal 28kg Fleisch pro Jahr. Wer mehr Fleisch isst, tut sich und seiner Gesundheit nichts gutes. Abgesehen von den negativen Auswirkungen auf unser Klima, erhöht ein übermäßiger Fleischkonsum das Risiko von Darmkrebs und Herz-Kreislauf-Erkankungen. 

 

51% des produzierten Antibiotika in Deutschland wird für Tiere genutzt. Bei den kleinsten Krankheitszeichen verabreichen viele Züchter Antibiotika, welches wir mitessen.

 

Mit der Herstellung eines Burgers wird so viel Wasser verbraucht, dass du 100 Tage davon duschen oder 320km mit dem Auto von Hamburg nach Berlin fahren könntest.

 

1kg Fleisch benötigt insgesamt 100kg Futtermittel.

90% des Ertrag an Soja und 50% des Ertrags an Getreide werden als Futtermittel für Tiere genutzt.

77% der weltweiten Ackerfläche werden für den Anbau von Futtermitteln genutzt.

70% des Süßwassers werden für den Getreideanbau genutzt.

 

Getreidefutterimporte aus Entwicklungsländern ermöglichen die Produktion der nachgefragten Fleischmengen. Das Getreide steht den Menschen in den Entwicklungsländern und der Weltbevölkerung nicht mehr zur Verfügung. 

 

1 Milliarden Menschen leiden weltweit an Hunger.

20.000 Kinder verhungern täglich.

Infos und Links aus dieser Episode

Hier könnt ihr mehr über die Zeit nachlesen, in der wir uns ganz bewusst entschieden haben, dass wir etwas für uns ändern müssen. 

Kopfsache: 130 Tage auf reise - ein Blick in unsere Köpfe

Unser Blogbeitrag zum Franz-Josef- und Fox-Gletscher:

Reisebericht: Liebes Tagebuch, heute waren wir auf einem Gletscher

Wieso wir in Südafrika unser Duschwasser gesammelt haben, erklären wir euch hier. 

Kopfsache: Warum wir unser Duschwasser sammeln

 

Peta Doku „Meet your Meat“ Englisch

YouTube

 

Peta Doku „Einfach bewusst leben“ 

YouTube

 

Zahlen zu geschlachteten Tieren und sehr interessante Fakten

https://www.animalequality.de/essen

 

Empfehlung für den Fleischkonsum

https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/lebensmittel/lebensmittelproduktion/wie-viel-fleisch-ist-das-richtige-mass-5535

 

Macht Fleisch krank? 

https://www.planet-wissen.de/gesellschaft/lebensmittel/fleisch/pwiemachtfleischkrank100.html

 

Größter Fleischproduzent der Welt 

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/groesster-fleischproduzent-der-welt-taeglich-zehn-million-tiere-1.1100208

 

Das steckt hinter 1kg Rindfleisch

https://albert-schweitzer-stiftung.de/aktuell/1-kg-rindfleisch

 

Methan, was ist das überhaupt? 

http://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index.php/Methan_(einfach)

 

Music by: @dcuttermusic / http://www.davidcuttermusic.com


Danke, dass Du Dir die 41 Minuten Zeit genommen hast!

Wenn Du uns bei iTunes abonniert hast und Dir diese Episode gefallen hat, würden wir uns mega freuen, wenn Du uns eine Bewertung da lassen würdest. (Hier gehts zu iTunes)

Danke Dir und hoffentlich bis zum nächsten Podcast!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0