Die 12 schönsten Campingplätze in Neuseeland - Unsere Tipps

Camping in Neuseeland - der Inbegriff von absoluter Freiheit. 

Es gibt so viele wunderbare Campsites. Einer schöner als der andere. Von kostenlos bis teuer ist alles dabei. 

Morgens den Kaffee schlürfen, mit Blick auf Schneebedeckte Berge, wunderschöne Seen oder tosendes Meer - Neuseeland machts möglich. 

Für uns ist der Camper einfach das beste Fortbewegungsmittel für einen Roadtrip durch dieses Wahnsinns Land. 

Wir sind 5 Wochen mit unserem Camper Gandalf über die Nord- und Südinsel gecruist und haben an 27 verschiedenen Campsites übernachtetet. 

Unsere 12 Favoriten und einige nützlichen Informationen möchten wir euch in diesem Blogbeitrag vorstellen.

Inhaltsverzeichnis

Wie findet ihr überhaupt die Campingplätze?

Wahrscheinlich habt ihr schon von den Apps Campermate und WikiCamps gehört. Eine dieser beiden Apps gehört auf jeden Fall auf euer Smartphone, denn hiermit könnt ihr wunderbar einfach die nächste Tankstelle, Dusche, Dump-Station, Gas-Station oder eben Campsite ausfindig machen. Beide Apps funktionieren offline, wenn ihr euch vorher die Karten runter geladen habt. Welche App nun besser geeignet ist, darüber streiten sich wohl die Geister. Wir persönlich hatten beide Apps, weil wir uns nicht entscheiden konnten. Und auch jetzt können wir nicht wirklich sagen, welche App wir besser fanden.

Aber vielleicht hilft euch unser kleiner Vergleich bei der Auswahl der App. 

Kosten

  • Campermate ist kostenlos 
  • WikiCamps kostet 2,39€.

Aktualität

Wir hatten immer das Gefühl, dass beide Apps sehr aktuell sind. 

  • Campermate übernimmt Strafzahlungen, die bei falschen Informationen aus der App entstehen. Wenn z.B. ein Ort nicht aktualisiert wurde, an dem das Camping verboten ist und ihr einen Strafzettel bekommt, zahlt Campermate. Eine coole Sache. Außerdem kann man manche Campsites direkt über die App buchen.
  • WikiCamps funktioniert ähnlich wie Wikipedia. Jeder Nutzer kann Orte hinzufügen, die mal mehr, mal weniger aktuell sind. Der Vorteil bei WikiCamps ist, dass wir hier manchmal Campsites gefunden haben, die bei Campermate nicht drin standen. 

Bewertungen

Bei beiden Apps können Nutzer Bewertungen und Fotos einfügen.

Bedienung

Wir haben beide Apps täglich für unterschiedliche Informationen genutzt.  

Um schnell mal nachzuschauen, wo die nächste Dump-Station oder Tankstelle ist, fanden wir Campermate super einfach. 

Bei WikiCamps könnt ihr bei den Campsites angeben, welche Ausstattung ihr gerne haben möchtet. So haben wir eigentlich immer nur nach Campsites mit Toiletten gesucht. Das war praktisch, da wir uns dann nicht durch alle Campsites gucken mussten. 


Campsites auf der Südinsel

Die Südinsel: Gletscher, Regenwälder, Schneebedeckte Berge, glasklare Seen, Fjorde, paradiesische Strände. Es gibt wohl kaum ein Fleckchen auf der Erde, an dem die Natur abwechslungsreicher ist. In den 3 Wochen auf der Südinsel kamen wir aus dem Staunen nicht mehr heraus. Der Weg ist hier definitiv das Ziel und jeder gefahrene Kilometer lohnt sich so sehr. So schnell die Landschaften sich ändern, so schnell ändert sich auch das Wetter. Sonne, Regen, eisiger Wind, Hagel. Alles ist innerhalb von wenigen Stunden möglich. Wir verraten euch unsere 6 absoluten Lieblings-Campingplätze auf der Südinsel.



Rakaia Gorge Campground

Auf dieser Campsite haben wir die erste Nacht verbracht. Nur 90km von Christchurch entfernt, war dieser Spot super, um sich erstmal ein bisschen einzurichten und an das neue Gefährt zu gewöhnen. Allerdings war auch die Lage direkt am Rakaia River absolut fantastisch und ließ nur erahnen, was in den nächsten Wochen landschaftlich auf uns zukommen sollte. Am nächsten Morgen sind wir eine Teilstrecke des Rakaia Gorge Walkways gewandert, den wir euch ebenfalls absolut empfehlen können. 

Kosten: 10$ (5,93€) pro Person

Ausstattung: Toiletten, warme Duschen, Spüle

Adresse: 6686 Arundel Rakaia Gorge Rd, Mount Hutt 7782, Neuseeland

Lesetipp - Reisebericht: Mit Gandalf durch Neuseeland


Lake Opuha Bennetts Road

Diese kleine, versteckte Campsite am Lake Opuha nutzten wir als Zwischenstopp auf dem Weg Richtung Lake Pukaki. 

Kosten: Kostenlos

Ausstattung: Toiletten mit Spülung, Waschbecken

Adresse: Bennetts Road, Ashwick Flat 7987, Neuseeland


Lake Pukaki Reserve

Die Campsite am Lake Pukaki zählt sicherlich zu unseren absoluten Top-Spots in Neuseeland. Wir standen mit unserem Camper direkt am wunderschönen Lake Pukaki und hatten dabei einen Wahnsinns Blick auf die Schneebedeckten Berge und den Mount Cook. Die Campsite war wirklich groß. Auf verschiedenen Plätzen konnte jeder sein Fleckchen finden, ohne dem anderen auf die Pelle zu rücken. Einzig die massiv stinkenden Long-Drop-Toiletten könnte man als kleinen Negativpunkt ansehen. 

Kosten: kostenlos

Ausstattung. Long-Drop-Toiletten, kein fließend Wasser, Desinfektionsmittel

Adresse: Pukaki 7999, Neuseeland

Lesetipp - Reisebericht: Vom Lake Pukaki zum Mount Cook - Hooker Valley Track


White Horse Hill Camping

Vom Lake Pukaki ging es weiter zum Mount Cook Nationalpark. Direkt am Fuß der Berge und nur wenige Meter vom Startpunkt des Hooker Valley Track befand sich dieser DOC-Campingplatz. Aber ihr könnt nicht nur den bekannten 10km langen Hooker Valley Track von hier aus starten, sondern viele weitere Wanderwege wie den Kea Point Track. Wie der Name schon sagt, habt ihr hier die Möglichkeit, einige der für Neuseeland bekannten Bergpapageien zu sehen. Uns haben sie sogar morgens geweckt, als sie über Auto spaziert sind.

Kosten: 13$ (7,70€) pro Person

Ausstattung: Toiletten, Spüle, Hütte mit Bänken

Adresse: 227 Hooker Valley Rd, Mt Cook National Park 7999, Neuseeland

Lesetipp - Reisebericht: Vom Lake Pukaki zum Mount Cook - Hooker Valley Track


Kingston Lake Freedom Camping

In Queenstown selber gibt es keine kostenlosen Campingplätze, deswegen fuhren wir zu diesem 40km von Queenstown entfernten Campingplatz. Die Lage am Lake Wakatipu ist einfach wunderschön. Ein sehr erfrischendes Bad im See ruft am nächsten Morgen eure Lebensgeister wach. 

Kosten: Kostenlos

Ausstattung: Dixie Toiletten, kein fließendes Wasser, Desinfektionsmittel

Adresse: Unnamed Road, Kingston 9793, Neuseeland


Fox Glacier Lodge & Campervanpark

An der Westküste hatten wir etwas Schwierigkeiten kostenlose Campsites zu finden. Allerdings überzeugte uns das Preis-Leistungsverhältnis auf diesem Campingplatz so sehr, dass wir hier direkt ein paar Nächte blieben. Wenige Schritte entfernt findet ihr die Bigfoot Bar, in der ihr gemütlich ein Bierchen trinken könnt. 

Kosten: 20$ (11,85€) pro Person

Ausstattung: Küche, Aufenthaltsraum, Heiße Duschen, powered Side, 1GB Internet täglich, Laundry 2$

Adresse: West Coast 7886, Neuseeland

Lesetipp - Reisebericht: Liebes Tagebuch, heute waren wir auf einem Gletscher


Rarangi Campsite

Dieser DOC-Campingplatz, direkt an der Cloudy Bay wird von einem sehr netten, älteren Herrn betreut. Richard ist immer für ein Schwätzchen zu haben und gibt gute Tipps für die Umgebung. Nur wenige Schritte vom Strand und zwei Glühwürmchenhöhlen entfernt, war dieser Spot ein gebührender Abschluss für die Südinsel. Bis zur Fährterminal nach Picton sind es nur knapp 28km. 

Kosten: 8$ (4,74€) pro Person

Ausstattung: Toiletten mit Spülung, kalte Duschen

Adresse: 2 Titoki St, Rarangi 7273, Neuseeland

Campsites auf der Nordinsel:

Die Südinsel ist kaum zu toppen? Was soll es denn auf Nordinsel noch geben, was es auf der Südinsel nicht gibt? Einiges! Auf der Nordinsel befindet sich zum Beispiel eine der aktivsten vulkanischen Zonen weltweit. Geothermale Naturspektakel, Vulkanlandschaften und natürliche heiße Pools sind hier an der Tagesordnung. Alle „Der Herr der Ringe“ Fans fühlen sich zwischen grünbewachsenen Hügeln wie in Mittelerde und in Hobbiton können nicht nur kleine Hobbits im „Green Dragon“ speisen.

Auf dem Forgotten World Highway findet man mit Whangamomona die kleinste Republik der Welt. Ihr merkt also, auch die Nordinsel ist mit vielen

Highlights gespickt. Hier unsere 6 Campingplatz-Highlights für euch.



Kaitoke Regional Park Campground

Unser erste Nacht auf der Nordinsel verbrachten wir direkt am Pakuratahi Fluss, nur 46km von Wellington entfernt. Noch nie von diesem Ort gehört? Genau aus diesem Grund hatten wir diese Campsite fast für uns alleine. Ihr könnt im Park viele Wanderungen unternehmen. Auch Bruchtal könnt ihr hier besichtigen, denn der Park diente als Filmlocation für „Der Herr der Ringe“. 

Kosten: 8$ (4,74€) pro Person / 16$ (9,48€) pro Person Powered Site

Ausstattung: Toiletten mit Spülung, Spüle und BBQ im Unterstand 

Adresse: Pakuratahi, Upper Hutt 5372, Neuseeland


Lake Rotokare Scenic Reserve

Ihr wollt Kiwis in freier Wildbahn sehen? Dann nichts wie hin zu dieser Campsite. Hier übernachtet ihr direkt im Reservat, in dem über 100 Kiwis leben. Begebt euch auf Nachtwanderung um den Lake Rotokare und vielleicht habt ihr Glück und ihr könnt einen der super seltenen Kiwis entdecken.

Kosten: Kostenlos

Ausstattung: Toiletten mit Spülung

Besonderheit: nur 6 Plätze 

Adresse: 365 Sangster Rd, Rawhitiroa 4398, Neuseeland

Lesetipp - Reisebericht: Wein auf der Südinsel - Kiwi auf der Nordinsel


Dawsons Falls 

Dieser Campingplatz befindet sich auf dem Parkplatz der i-Site. Hört sich langweilig an? Dieser Parkplatz liegt allerdings dem Mount Taranaki zu Füßen. Ihr habt einen Wahnsinns Blick auf diesen wunderschönen Berg, es gibt eine Aussichtsplattform und die Sonnenaufgänge sind in dieser Kulisse einfach magisch. Von hier aus könnt ihr verschiedene Wanderungen starten. Wir können euch die Wanderung zum Stratford Plateau und zu den Dawsons Falls sehr empfehlen. 

Kosten: Kostenlos

Ausstattung: Toilette mit Spülung

Adresse: Manaia Rd, Egmont National Park 4391, Neuseeland

Lesetipp - Reisebericht: Von wütenden Vulkanen und der kleinsten Republik der Welt


Waikite Valley

Auf den ersten Blick erscheint dieser Campingplatz recht teuer. Allerdings dürft ihr die angegliederten Thermal Pools mitbenutzen und das schon 4 Stunden vor der eigentlichen Öffnungszeit. Das heißt ihr habt die Pools fast für euch alleine und könnt es euch im heißen Wasser richtig gut gehen lassen. Der normale Eintritt für die Pools beträgt 17$ (10,08€) pro Person. 

Kosten: 24$ (14,22€) pro Person unpowered

Ausstattung: Duschen, kleine Küche, Thermal Pools

Adresse: 648 Waikite Valley Rd, Waikite Valley 3077, Neuseeland

Lesetipp - Reisebericht: Dampfende Seen in Rotorua und ein überraschendes nächstes Ziel


Hamiltons Gap

Leider ist auch die schönste Reise mal vorbei. Der letzte Campingplatz in Neuseeland war aber nochmal ein echter Kracher. Direkt am schwarzen, wunderschönen Strand, am Fuß der riesigen Dünen und in atemberaubender Umgebung. Neuseeland, Du bist wirklich der Hammer!

Kosten: Kostenlos

Ausstattung: Long Drop Toiletten, kalte Dusche

Adresse: 238 W Coast Rd, Awhitu 2684, Neuseeland

Lesetipp Reisebericht: Coromandel - Die letzten Tage mit Gandalf


Damit ihr Bescheid wisst: Alle Links zu diesem Beitrag sind keine Affiliate Links. Wir haben die Unternehmen, Hostels und Restaurants erwähnt, weil wir sehr zufrieden waren. Es gibt keinerlei Kooperation und wir verdienen kein Geld durch die Verlinkung. Die Tipps beruhen alleine auf unseren Erfahrungen, daher können wir nicht für Vollständigkeit garantieren. Steffi & Daniel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0