· 

3 Tage Hiroshima - Unsere Tipps

Hiroshima stand eigentlich ursprünglich nicht auf unserer Liste. Da es uns in Japan aber so gut gefallen hat, blieben wir länger und haben unsere Route ausgeweitet. So kam es, dass wir auch drei Tage in Hiroshima blieben. 

Hiroshima erlangte traurige Berühmtheit, als am 6. August 1945, im 2. Weltkrieg, die weltweit erste Atombombe über der Stadt abgeworfen wurde. 

Unsere Zeit in Hiroshima war sehr eindrücklich und die Stimmung in der Stadt ist auf den ersten Blick bedrückend und angsteinflößend.

Auf den zweiten Blick ist die Stadt aber so voller Hoffnung. Hoffnung in eine Zukunft ohne Krieg und ohne Atomwaffen.

Wir nehmen uns Zeit, Hiroshima auf uns wirken zu lassen, mit all seinen Facetten. Mit den alten Gebäuden, den vielen Denkmälern, den Museen, aber auch mit den bunten Einkaufsstraßen, den vielen Restaurants und den zugewandten, lieben Menschen.

Wenn ihr mehr über die Geschichte erfahren wollt, lest gerne den Blogbeitrag:

Hiroshima - Als der Himmel schwarze Tränen weinte

Inhaltsverzeichnis

Sehenswürdigkeiten in Hiroshima

Peace Memorial Parc

Der 12 Hektar große Friedenspark ist sicherlich der Hauptgrund, warum viele Hiroshima besuchen. Er soll die Möglichkeit bieten, um die Opfer zu trauern und über die Auswirkungen einer Atombombe nachzudenken, aber auch als Wahrzeichen für den Frieden gelten. Jedes der folgenden Denkmäler hat seine eigene berührende Geschichte, die auf anschaulichen Informationstafeln erklärt wird. Die meisten Monumente sind zu jeder Zeit frei zugänglich. Der Park ist sehr liebevoll und ehrfürchtig gestaltet.


A-Bomb Dome

Das wohl bekannteste Gebäude Hiroshima, wenn nicht sogar Japans, ist die Atombomben-Kuppel. Mahnend und erhaben markiert das Gebäude den Beginn des Friedensparks. Vor dem Abwurf der Atombombe war die Industrie-und Handelskammer in diesem Gebäude ansässig. Obwohl das Gebäude in unmittelbarer Nähe zum Ground Zero lag, wurde es nicht vollständig zerstört.

A Bomb Dome im Herbst in Hiroshima

Peace Clock Tower

Jeden Morgen um 8.15 Uhr spielt die Uhr ein Glockenspiel, um an den Atombombenabwurf am 6. August 1945, um 8.15 Uhr zu erinnern. 


Bell of Peace 

Die Friedensglocke soll das angestrebte Ziel der Stadt Hiroshima symbolisieren: Ein Ende der Kriege und der nuklearen Waffen.

Die Aufforderung, die vor der Glocke auf eine Tafel geschrieben wurde, ist klar: Tritt näher und läute die Glocke, damit sie in jeder Ecke der Welt und in jedem Ohr zu hören ist. 

An der Schlagstelle auf der Glocke ist ein Atomsymbol abgebildet.


Children’s Monument 

Dieses Denkmal ist allen Kindern gewidmet, die aufgrund des Atombombenabwurfs ihr Leben lassen mussten. Stellvertretend für all die namenlosen Kinder steht Sadako Sasaki. Das Mädchen war damals zwei Jahre alt und überlebte die Explosion scheinbar unbeschadet. Zehn Jahre Später erkrankte sie an Leukämie. 

Eine japanische Legende besagt, wenn ein Mensch 1000 Papierkraniche faltet, erfüllt sich sein Wunsch. Die 12 jährige Sadako glaube fest an diese Legende und wünschte sich so sehr wieder gesund zu werden. Sie faltete die Papierkraniche, wann immer sie die Kraft dazu fand. Leider konnte ihr Wunsch nicht erfüllt werden und sie starb an ihrer Erkrankung. 

Jedes Jahr kommen ungefähr zehn Millionen Menschen aus aller Welt, darunter sehr viele Schulklassen, an das Kinder-Friedensdenkmal und legen ihre gefalteten Papierkraniche nieder. Unter der Woche könnt ihr viele Schulklassen beobachten, die vor diesem Denkmal beten und ein Lied singen. 

Kinderdenkmal zum Atombombenabwurf in Hiroshima
Eine japanische Schulklasse verneigt sich vor dem Kinderdenkmal in Hiroshima

Flame of Peace

Das Gebilde soll zwei Hände symbolisieren, die die ewige Flamme, in ihrer Mitte halten und schützen. Seit dem 1. August 1964 wurde die Flamme nicht mehr erloschen. Sie soll bis zu dem Tag brennen, an dem die letzte Atomwaffe von der Erde verschwunden ist. 

Victims Memorial Cenotaph 

Das steinerne Sarkophag soll allen Opfern gedenken. Dieses Denkmal beinhaltet eine Liste mit den Namen aller Verstorbenen. Die Liste wird ständig erneuert und umfasste 2015 fast 300.000 Namen. Von dieser Stelle könnt ihr in einer Linie über die Flamme des Friedens, hinüber zur Atombomben-Kuppel schauen.


Peace Memorial Museum 

Das Friedensmuseum dient dem Gedenken und der Dokumentation des Atombombenabwurfs. Es wird sehr detailliert und informativ auf den gesamten 2. Weltkrieg, den 6. August und die Zeit nach der Atombombe eingegangen. Ihr könnt in der Ausstellung erhaltenen Gegenstände, wie Uhren, ein Dreirad oder Uniformen ansehen.

Öffnungszeiten: täglich 8.30-18 Uhr 

Eintritt: 200Yen (1,56€), inklusive Postkarte aus recycelten Kranichen. Eine Briefmarke kann vor Ort gekauft werden und es gibt auch einen Briefkasten. 


National Peace Memorialhall for the Atomic Bomb Victims

Die Friedensgedenkhalle bieten die Möglichkeit, mehr über das Leben und die Erinnerungen der Opfer zu erfahren. An Monitoren könnt ihr die Geschichten der einzelnen Menschen nachlesen und in der schön gestalteten Halle kann in ruhiger Atmosphäre an die Opfer gedacht werden. 

Öffnungszeiten: täglich 8.30-18 Uhr 

Eintritt: kostenlos 


Orizuru Tower 

Direkt hinter dem A-Bomb Dome befindet sich der Orizuru Tower. Von der Dachterrasse habt ihr einen tollen Blick auf den Friedenspark und den A-Bomb Dome. Grade zum Sonnenuntergang ein besonderer Ort. 

Im Orizuru Place könnt ihr unter Anleitung Origami Kraniche falten und mit euren Friedenswünschen in eine Glaswand fliegen lassen. 

Öffnungszeiten: täglich 10-19 Uhr 

Eintritt: 1000Yen (7,81€) bei Vorlage des Reisepasses, ohne Reisepass 1700Yen (13,24€)

A-Bomb Dome von oben bei Sonenuntergang

Ground Zero 

Relativ unscheinbar, in einer Seitenstraße, ist durch eine Informationstafel der Ground Zero markiert. Diese Stelle befindet sich nicht direkt im Friedenspark, sondern 160 Meter entfernt. Genau an diesem Punkt ist in 600 Metern Höhe die Atombombe explodiert.

Gedenktafel am Ground Zero in Hiroshima

Fukuromachi Elemantary School 

Das Gebäude der damaligen Schule wurde nicht komplett zerstört, deswegen habt ihr hier die Möglichkeit euch die original erhaltenen Gemäuer anzusehen. Vom Friedenspark ist es circa 500 Meter entfernt. In den Tagen nach dem Atombombenabwurf wurde hier eine Erste-Hilfe Station errichtet. An den, vom Ruß schwarz verfärbten Wänden, schrieben die Menschen mit Kreide die Namen der Personen, die sie suchten. Die beschrifteten Wände sind ebenfalls in dem Gebäude zu sehen. 

Öffnungszeiten: täglich 9-17 Uhr 

Eintritt: kostenlos 

Beschriftete Wand in Hiroshima

Unsere Hostel Empfehlung

36 Hostel 

Nur wenige Gehminuten vom Friedenspark entfernt, haben wir in diesem Schmuckstück übernachtet. Sehr liebe Betreiber-Familie, gemütliche Ausstattung mit viel Holz und super schnellem WLAN. 

36 Hostel Hiroshima


Restaurants in Hiroshima

Okkonomiyaki Nagata-ya

Nah am Friedenspark zaubert dieses Restaurant super leckere Okonomiyaki im Hiroshima-Style auf eure heiße Platte. Ihr solltet Wartezeit einplanen, denn hier ist immer viel los. 

Öffnungszeiten: 11-21 Uhr, Dienstags geschlossen 

Preise: Okonomiyaki ab 700Yen (5,47€), die meisten kosten um die 1000Yen (7,81€)

Okkundou Mazeman

Am Ende des Friedenspark findet ihr diesen kleinen Nudel-Shop, bei dem ihr direkt an der Theke sitzt. Die Mazeman Nudeln sind super lecker. 

Öffnungszeiten: täglich 11-23 Uhr 

Preise: Verschieden Größen möglich, die mittlere Portion kostet 850Yen (6,64€)


Anreise Hiroshima

Bus

Wir sind mit dem Bus von Osaka angereist. Das Busunternehmen Willer Express können wir euch nur wärmstens empfehlen. Einfaches Buchen über die Internetseite, regelmäßige Pausen an super Raststätten, saubere Busse und gute Fahrer. 

Mehr über die Luxus Busfahrten in Japan:

Luxusbusfahrt in Japan

Für die Strecke Osaka - Hiroshima braucht ihr circa 5 Stunden. Wenn ihr von Kyoto nach Hiroshima wollt, fahrt ihr in der Regel über Osaka. 

Willer Express

Zug

Wenn ihr den Japan Rail Pass haben solltet oder generell lieber mit dem Zug fahrt, könnt ihr auch von Osaka oder Kyoto mit dem Shinkansen nach Hiroshima reisen. Ihr seid natürlich viel schneller am Ziel und benötigt für die Strecke nur 1,5 - 2,5 Stunden. 

Flugzeug

Hiroshima hat einen eigenen Flughafen, 50km außerhalb der Stadt. Angeflogen wir der Flughafen zum Beispiel von den Airlines Spring Japan, All Nippon Airways und Japan Airlines. Zeitlich und preislich lohnt sich ein Inlandsflug unserer Meinung allerdings nicht. 


Damit ihr Bescheid wisst: Alle Links zu diesem Beitrag sind keine Affiliate Links. Wir haben die Unternehmen, Hostels und Restaurants erwähnt, weil wir sehr zufrieden waren. Es gibt keinerlei Kooperation und wir verdienen kein Geld durch die Verlinkung. Die Tipps beruhen alleine auf unseren Erfahrungen, daher können wir nicht für Vollständigkeit garantieren. Steffi & Daniel

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Carsten (Freitag, 28 Juni 2019 11:46)

    Vielen Dank für die schöne Auflistung. Besonders die Ground Zero PLate und die Fukuromachi Elemantary School hatten wir noch nicht auf dem Schirm. Für so besondere Orte werden diese nicht so häufig erwähnt.