Mexiko - Woche 24

Orte

Airbnb Valladolid, Casa de las Lunas Piste, Casa Almendro Tulum, Hostel Inn Cancun

Höhen 

Die super Tour in der Zazil Tunich Cenote. Wir waren nur zu Zweit und durften nach der Tour noch in der wunderschönen Cenote schwimmen, komplett alleine. Wahnsinnig cooles Erlebnis an einem ganz besonderen Ort. 

Tiefen

Auf gemeinste, übelste und hinterhältigste Art und Weise bin ich Opfer einer nächtlichen Mückenattacke geworden. Das Drecksbiest hat mich doch tatsächlich ins Augenlid gestochen. Gehts noch frecher? Karl Dall lässt grüßen. 

Wetter

Im Landesinneren von Yucatan ist es deutlich wärmer. Bei 35 Grad suchen wir uns gerne auch mal ein Schattenplätzchen. Trotzdem genießen wir die warmen Tage. Wer weiß was uns in Deutschland erwartet. 

Essen

Neben Tacos, Quesadillas, Burritos und Guacamole haben wir nun auch mal ein paar andere mexikanische Gerichte probiert. Sopa de Lima, Chilaquiles und Cochinita Pibil sind nicht weniger lecker. 

Moment

Fast alleine vor der berühmten Pyramide „El Castillo“ in Chichen Itza stehen und die Sonne aufgehen sehen. Um einen herum Geräusche des Dschungels. Ein wunderbarere Moment diesen magischen Ort ohne Touristenmassen erleben zu können. 

Menschen

Abel, einer der Guides der Sunrise Tour in Chichen Itza, der uns ganz aufgeregt nach der Tour zu sich rüber winkt und uns zu seiner kleinen Geburtstagsparty einlädt. Wir gesellen uns zu den 20 Mexikanern und werden um 7 Uhr zu Tacos und Cola eingeladen. Sehr nett und super gastfreundlich. 

Erkenntnis

„Acht Meter sind ganz schön hoch.“ Daniel, der grade von einer Erhöhung in die Cenote Zaci gesprungen ist und dem jetzt die Fußsohlen weh tun. 

Bild